OE-A zu Besuch in Buchen

Gemeinsam blickten die Organic and Printed Electronics Association und Hoffmann + Krippner am vergangenen Donnerstag in die Zukunft von Printed Electronics. Als Pionier der Folientastatur und damit auch Pionier von gedruckten Schaltkreisen, möchte H+K gemeinsam mit OE-A das Potential der Zukunftstechnologie "gedruckte Elektronik" nutzen.

printed electronics bei Hoffmann + Krippner

Die OE-A (Organic and Printed Electronics Association) ist eine Arbeitsgruppe im VDMA, dem größten Industrieverbands Europa und ist der führende internationale Branchenverband für organische und gedruckte Elektronik. Mehr als 230 Unternehmen aus Europa, Asien, Nordamerika, Südamerika, Afrika und Ozeanien arbeiten zusammen, um die Etablierung einer wettbewerbsfähigen Produktionsinfrastruktur für organische und gedruckte Elektronik zu fördern. Die Vision der OE-A ist es, eine Brücke zwischen Wissenschaft, Technik und Anwendung aufzubauen.

Speziell gedruckte Elektronik in hybrid Technologie war der Anlass für das OE-A-Team Hoffmann + Krippner zu besuchen und die Fertigung zu besichtigen. Über das Drucken hinaus, gab es viele weitere Prozesse in der Wertschöpfungskette, die in einem ausführlichen Betriebsrundgang erklärt wurden. 

Ebenso auf der Tagesordnung stand das Thema IoT (Internet of Things) bzw. M2M (Machine-to-Machine). Mit RobIoTic, die Rundum-Lösung für IoT-Projekte im Mittelstand, stellt sich Hoffmann + Krippner in einem Joint Venture der Digitalisierung im Rahmen der Industrie 4.0.

Des Weiteren wurde bezüglich der vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten, die Hoffmann + Krippner bietet, ein regelmäßiger Austausch von Informationen zwischen H+K und OE-A vereinbart.

Wir danken dem Team der OE-A noch einmal für das interessante Meeting und freuen uns auf eine weiterhin positive Zusammenarbeit. Ein persönliches Treffen wird sich spätestens zur LOPEC 2018 in München ergeben.

Let's print electronic!